Die Refugee Law Clinic Göttingen e.V. wurde am 15. Juli 2015 von Studierenden und PromovendInnen verschiedener Fachrichtungen der Georg-August-Universität Göttingen mit dem Ziel gegründet, MigrantInnen – insbesondere AsylbewerberInnen und Flüchtlingen – in rechtlichen Fragestellungen zu unterstützen. Mit derzeit (November 2018) über 150 Mitgliedern, 120 von uns ausgebildeten RechtsberaterInnen und ca. 40 aktive BeraterInnen gehören wir zu einer der größten Law Clinics im Bereich des Asyl- und Aufenthaltsrechts in Deutschland.

Beratungstätigkeit

Im Rahmen unserer Tätigkeit bieten wir den Hilfesuchenden eine unentgeltliche Rechtsberatung sowie sonstige Hilfeleistungen an. Unsere Arbeit beschränkt sich hierbei auf die außergerichtliche Rechtsberatung im Asyl- und Ausländerrecht als auch in den Rechtsgebieten des Arbeits- und Sozialrechts, soweit diese im Zusammenhang mit dem Asyl- und Ausländerrecht stehen. Für Hilfesuchende besteht auch die Möglichkeit einer langfristigen und damit auch engeren Betreuung. In solch einem Fall übernehmen die RechtsberaterInnen als Bevollmächtigte die Interessenvertretung im Verwaltungsverfahren. Allerdings sieht sich die Refugee Law Clinic Göttingen e.V.  keinesfalls als Ersatz für die anwaltliche Tätigkeit. Vielmehr versuchen wir durch unsere Tätigkeit den Hilfesuchenden – insbesondere die sich eine anwaltliche Beratung nicht leisten können – den kostenfreien Zugang zu einer Rechtsberatung zu ermöglichen und somit Chancengleichheit zwischen den Hilfesuchenden und der beteiligten staatlichen Stellen herzustellen.

Aus- und Fortbildung

Gleichzeitig profitieren auch die Studierenden und PromovendInnen der Georg-August-Universität Göttingen von der Beratungstätigkeit der Refugee Law Clinic Göttingen e.V.. Im Rahmen unserer intensiven Lehrveranstaltungen (durchgeführt u.a. von RichterInnen, RechtsanwältInnen, wissenschaftlichen MitarbeiterInnen, PsychologInnen usw.) werden den angehenden RechtsberaterInnen die nötigen Kenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht sowie im Arbeits- und Sozialrecht vermittelt. Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung wenden die RechtsberaterInnen der Refugee Law Clinic Göttingen e.V. ihre erworbenen Kenntnisse praktisch an.

Qualitätssicherung

Um eine qualitativ hochwertige und verantwortungsbewusste Rechtsberatung zu gewährleisten, erfolgt die praktische Arbeit unserer RechtsberaterInnen streng nach den Anforderungen des § 6 Rechtsdienstleistungsgesetztes. Aus diesem Grund stellen wir nicht nur die Einhaltung einer qualifizierten Aus- und Fortbildung sicher, sondern verpflichten unsere BeraterInnen als Einstieg in die Beratungstätigkeit zu zusätzlichen Hospitationen bei Asyl- und Flüchtlingsberatungsstellen oder RechtsanwältInnen. Eine Fachliche Aufsicht wird zudem durch die Supervision unseres Beirates (RichterInnen und RechtsanwältInnen) gewährleistet. Eine weitere Qualitätssicherung bietet zudem der ständige Austausch mit anderen Refugee Law Clinics.

Vernetzung

Um die Refugee Law Clinic Göttingen e.V. nachhaltig auszubauen und noch professioneller zu gestalten, arbeiten wir mit anderen Initiativen und Law Clinics zusammen. So nahmen VertreterInnen unseres Vereins in den vergangenen Jahren an dem jährlichen Vernetzungstreffen aller Refugee Law Clinics Deutschlands teil. Ziel war es, dort Mindeststandards für Refugee Law Clinics festzulegen, um eine hohe Beratungsqualität gewährleisten zu können. Zudem wurde die weitere Vernetzung zahlreicher Refugee Law Clinics in ganz Deutschland im Rahmen von Regionalkonferenzen vorangetrieben. Des Weiteren gründete sich im Jahre 2015 dort ein Dachverband „Refugee Law Clinics Deutschland e.V.“, dem die Refugee Law Clinic Göttingen e.V. auch seit November 2017 angehört.